Ein geiles abartiges Sexerlebnis 2. Teil

 

Fortführung der Abartigkeit.

 

Den ganzen Morgenlang überlegte ich mir was ich heute Abend mit Melani anstellen soll. Ich hatte ständig einen Steifen. Am Mittag wusste ich was ich wollte, ich werde diese kleine Sau mit meiner Pisse tränken. Ich trank reichlich Wasser, Kaffee und aß zum Mittagessen viel Spargeln damit die Sau einen herrlichen Pisscocktail bekommen kann. Am Feierabend fuhr ich an die Bushaltestelle. Melani stand schon da und sprang ins Auto. Hei mein geiler Ficker schon geil auf mich sagte sie und gab mir einen nassen Zungenkuss.

Klar bin ich geil auf dich aber heute ist nichts mit Ficken. Sie sah mich verdutzt an, magst du mich nicht? Doch, aber heute wirst du Pisse saufen Melanie ich kann es kaum halten wo wohnst du? Okay das hast Du dir also heute vorgenommen, ich soll dich abtrinken aber darf ich mich dabei wixen? Ja Melanie Du musst Dich sogar wixen ich will Deinen Fotzensaft schlürfen.

Kaum waren wir in der kleinen 2 Zimmerwohnung angekommen zog mich Melanie ins Badezimmer und ohne die Kleider auszuziehen packte sie meinen Schwanz aus und ich pisste ihr ins Mäulchen. Ahh ja einen geilen Uringeschmack hast Du heute und schluckte. Ich brunzte noch ein wenig über ihre Haare und ins Gesicht und dann schob ich meinen Halbsteifen in ihre Kehle und entleerte meine Blase. Melanie grunzte und schnaufte: Poah jetzt hab ich fast geglaubt ich müsse ertrinken das war jetzt aber geil. Ihre Hand wixte die Fotze und ich schlürfte Melanies Saft. Jetzt wollte ich es ganz abartig, ich fickte Melanie brutal in den Rachen und würgte ihren Hals, dabei kotze sie ihren ganzen Mageninhalt schwallartig über unser Kleider. Ich konnte nicht mehr anders als mein Sperma in ihr Gesicht abzuspritzen, dabei lief einiges in ihre Augen doch der geilen Drecksau gefiel das. Wow das ist genau das was ich brauche. Ich nahm Klopapier reinigte meine Kleider so gut es ging und sagte zu ihr, dass ich jetzt verschwinde. Ich will morgen Freitag zusammen mit Dir und Deiner schmerzgeilen Freundin das Wochenende durchsauen. Ja mein geiler Ficker ich werde es meiner Freundin sagen und rufe Dich morgen an.

Am Freitag Morgen rief mich Melanie an. Du heute Abend um 18.00 Uhr in der Pizzeria, meine Freundin die Gabi ist schon ganz geil darauf von Dir ausgepeitscht zu werden, ich komme etwas später aber ihr könnt euch ja schon mal anfreunden.

Ich war den ganzen Tag geil und trank auch wieder viel Wasser damit ich am Abend dann gut pissen konnte zu meinem Glück gab es zum Mittagessen Hackbraten und Lauch und Rosenkohl. Ich nahm mir gute zwei Portionen denn ich wusste dass das später einen guten schiss geben wird, ich wollte Melanie aufs dreckfressen einstimmen. Gleich nach der Arbeit fuhr ich in die besagte Pizzeria. An der Bar saß eine etwa 40ig jährige gutaussehende Dame. Ich setzte mich neben sie und gleich fragte sie mich: Hallo kennst du die Melanie? Ja, dann bist du Gabi die schmerzgeile Sau? Etwas verlegen hauchte sie mir ins Ohr, ja ich werde deine schlampe sein dieses Wochenende und wenn du gut bist kannst du mich jederzeit drannehmen.

Ich bestellte mir ein großes Weizenbier, da sah ich dass Gabi ihr Sektglas fast leer hatte. Ohne zu zögern nahm ich das Sektglas und öffnete meine Hose und pinkelte das Glas voll. Ich gab es ihr und wir prosteten uns zu. Gabi staunte mich mit gläsernen Augen an: Du bist ja perverser als Melanie mir erzählte aber okay, Pisse nehme ich gerne ansonsten ist eher Melanie die Fäkalsau. Du bist ja eher die Drecksau die es hart und brutal braucht sagte ich, also komm wir essen jetzt zwei deftige Pizzas mit viel Knoblauch damit Melanie auch noch was zum Essen hat und zwinkerte Gabi zu. Hmm ja also dann wird das ja ein wirklich dreckiges Wochenende wie mir Melanie schon gesagt hat. Aber ich brauche es brutal und hart. Wir setzten uns an einen Tisch und ich konnte es nicht lassen mit Daumen und Zeigefinger Gabis Kitzler hart zu drücken und zu reiben. Von ihr kam kein stöhnen nur ein aufforderndes lächeln: mach weiter nimm deine Fingernägel und quetsch mir den Lustzapfen. Ich gebe dir meine Faust du Sau, aber ich will deinen Tiefgang entdecken. Jah... lass mich auf deinem Arm aufbocken hauchte mich Gabi an. Dann kamen unsere spezial Pizzas. Wir aßen beide zwei dieser deftigen Dinger und gerade als wir fertig waren setzte sich Melanie an unseren Tisch. Na habt ihr schon ohne mich gegessen? Ja Melanie wir haben aber bald dein Abendessen im Darm. Ups, dann hast du es ernst genommen wo ich gesagt habe dass ich mich daran gewöhnen könnte? Ja und dieses Wochenende wirst du nur so ernährt. Ich sah ihren Augen an das sie geil wurde und gleich darauf kam der Kellner mit zwei frischgefüllten Sektgläsern aber der Sekt war seltsam gelblich. Ist es das was ich denke? Ja sagte Melanie es ist Pisse von Kellner Giovanni, der kennt uns und vielleicht kommt er Morgen nach Feierabend noch vorbei und tobt sich an der Gabi aus. Gabi schaute etwas verstohlen und meinte: oh je dann werde ich ja kaum mehr laufen können wenn gleich zwei Perverse mich drannehmen, da will sicher jeder der brutalere sein. Ja so ist es Gabi, aber dazu kommt noch Melanie die sich auch noch aufgeilt wenn sie dir die Löcher aufreißen kann.So  jetzt aber genug, kommt wir gehen rief Melanie und trank das Pisse Glas leer. Wir gehen jetzt zu Gabis Villa und versauen ihr das Wohnzimmer. Wir standen auf und fuhren mit dem Taxi zu Gabis Haus.

Kaum sind wir im Wohnzimmer angekommen packte Gabi meinen Schwanz aus und leckte über meine Eichel. He du Schlampe was soll das, rief ich und haute ihr eine runter. Du bläst meinen Schwanz wenn ich es dir sage. Los mach dich nackt nur deine Schuhe lässt du an. Beide Frauen zogen sich aus jetzt sah ich Gabis riesiger Kitzler und ihre dicken Schamlippen. Wow das ist ja eine riesige Fotze die du hast Gabi aber die ist nicht sauber rasiert da sind ja schon wieder stoppeln dran. Ja ich hab es vergessen aber du kannst sie ja rasieren. Oh nein Gabi sagte ich die stoppeln werden schon noch verschwinden. Los auf das Sofa und präsentier mir deine Löcher. Ich nahm meinen 40 cm Plastik Lineal hervor und schlug mal ein wenig auf die klaffende Fotze. Gabi lächelte mich an, jah das macht mich geil schlag härter. Melanie sah uns zu und steckte sich einen Dildo in ihre Möse um sich anzuheizen. Jetzt schlug ich sehr hart auf Gabis Kitzler und die Fotze fing doch tatsächlich an zu tropfen. Härter du geiler Bock, schlag härter. Ich gab Melanie das Lineal, komm schlag Gabi weiter ich nehme meinen Ledergürtel. Abwechselnd knallten wir so auf Gabis Fotze aber diese gab nur ein leises stöhnen von sich.

Nach gut 30 Minuten hatte ich genug. So Gabi jetzt will ich dich schreien hören. Ich drehte meinen Gürtel um und schlug brutal mit der schweren Gürtelschnalle in Gabis Loch. Gabi schrie auf und zog die Beine zusammen. Bist du wahnsinnig geworden schrie sie aber ich schlug einfach weiter und traf ihren Bauch und ihre dicken Titten. Ich schlag dich solange bis du deine Beine öffnest und ich dir noch mindestens 30 Schläge in die Fotze geben kann du Sau. Nach ein paar weiteren Schlägen auf den Bauch zog Gabi die Beine auseinander und schrie, tu es schlag meine Fotze kaputt. 30 mal knallte das Metall auf das Fickfleisch und hinterließ sehr hässliche Spuren. Schnaufend hauchte Gabi mich an, du bist so was von abartig das war fast zuviel für mich und Melanie schleckte mit ihrer Zunge das bearbeitete Fotzenfleisch.

Dabei pisste Gabi in Melanis Maul. Ah ja jetzt macht sich unser Essen und Trinken bemerkbar sagte ich und Gabi bettelte mich an, darf ich jetzt der Melanie in die Fresse scheissen? Melanie kam mir zuvor und rief, komm Gabi scheiss mich an ich will fressen. Gleich darauf kam nach einem langen Furz eine dicke feste Wurst aus Gabis Darm und Melanie schluckte gleich ohne zu kauen den Kot runter. Ich spülte mit meine Pisse nach und befahl Gabi sich über Melanie zu beugen. Mit zwei Finger begann ich Gabis Halszäpfchen zu massieren. So jetzt holen wir deine Pizza aus dem Magen, Melanie will jetzt fressen. Der erste Kotzschwall übergoss Melanies Gesicht und tatsächlich mit dem zweiten Schwall schlürfte Melanie Kotze. Gabi Kotzte regelrecht ab und ich hörte erst auf als nur noch Speichelschleim kam. Melanie wixte sich mit ihrer Hand die Möse und schleckte den ganzen Plattenboden sauber. Das war geil diesen stinkenden Saft brauche ich. Ja Melanie aber jetzt hast du einen Arschfick verdient und ohne weitere Vorwarnung drückte ich meinen Schwanz in das Arschloch der schreienden Melanie. Ich war so scharf das ich gleich wild in den Darm bockte, ich wollte endlich meinen Saft abspritzen. Ah Melanie stöhnte ich, meine Eier ziehen sich zusammen und der Saft kriecht mir in die Röhre, jah jetzt gleich wirst du braunes Sperma fressen und pumpte meinen Saft in Melanies Arschloch. Ich zog meinen Schwanz ruckartig heraus und Melanie furzte das braun gefärbte Sperma heraus und leckte es genüsslich vom Boden auf. Gleichzeitig versenkte ich meinen halbsteifen in Gabis Arsch und Pisste meine Blase in ihrem Darm leer. Melanie kroch gierig an die Rosette von Gabi. Gib mir Dünnschiss mit Pisse ich will saufen rief sie und schon kam der flüssige Darminhalt heraus und saute Melanies Gesicht ein. Wieder schlürfte die Sau alles sauber. Jetzt wollte ich mich etwas erholen und ich forderte die beiden geilen Weiber auf: Wir machen jetzt ein Wettwixen, wixt euch jetzt 3 mal zum abspritzen wer es zuerst schafft darf meinen Schwanz saugen. Sofort rubbelten sich die beiden in der Hocke ihre Mösen und Melanie verdrehte sich schon nach kurzer Zeit die Augen und ich kam in den Genuss von frischem Fotzensaft den ich genüsslich schlürfte. Melanie spritzte bereits ein zweites Mal als endlich auch Gabi abspritzte und ein paar tropfen abgab. Melanie kam zum Dritten mal. Aber es kam nur noch wenig Fotzensaft. Ha gewonnen rief sie und wie bestrafst du jetzt die Gabi? Leck mal Gabi zum Orgasmus ich rauche mal eine und schau euch zu. Danach nehme ich sie mir vor.

Gabi hatte durch das Fotzenlecken einen kurzen Orgasmus und etwas enttäuscht leckte Melanie die Tropfen aus dem Loch. Ich hatte schon zwei Zigaretten geraucht und trank dabei einen Whisky. Komm her Melanie ich muss gewaltig scheissen rief ich, denn die Pizza hatte ich langsam verdaut. Sie kroch sofort unter den Barhocker und saugte sich an meinem Arschloch fest. Ja das halte ich nicht lange aus rief ich und schon kam meine Kackwurst heraus und Melanie schluckte gleich los um ja nichts zu verlieren. Bestimmt ein halbes Kilo Scheisse hat Melanie mir direkt aus dem Darm weggeschluckt. Genüsslich leckte sie über ihre braunen Lippen und sagte, jetzt will ich dich blasen. Okay aber gleichzeitig wollen wir mal den Tiefgang von Gabi testen.

Komm her Gabi und setz dich zwischen die beiden Barhocker. Ich schnürte Gabis dicke Titten zusammen und zog sie mit dem Seil an die Decke hoch. Es sah geil aus wie Gabi mit je einem Oberschenkel auf einem Barhocker saß und an den Brüsten hing. Ich rutschte zwischen die Barhocker unter Gabis frei hängenden Arsch und Melanie lutschte meinen Schwanz. Los Gabi piss auf meine Hand damit ich in dein Fotzenloch greifen kann. Ohne lange Vorbereitung schob ich meine Faust in den Fotzenkanal und fand den Gebärmuttereingang. Gleich mit drei Finger griff ich in Gabis Geburtskanal und als ich den vierten Finger dazudrückte hörte ich endlich Gabi loschreien. Jaa komm du geiler Bock tu es, reiss mich auf und ich schob meinen Daumen dazu. Gabi brüllte laut auf als ich bis über das Handgelenk in der Gebärmuter steckte und anfing sie zu ficken. An meinem Arm rann bereits rötlicher Fotzensaft herunter weil der Mutermund etwas eingerissen war. Mit einem ruck zog ich meine Hand ganz aus Gabi heraus und gleich darauf fistete ich wieder hinein und das mehrmals hintereinander und ohne vordehnen gleich bis zum Ellbogen. Jetzt boxte ich regelrecht den Fotzenkanal und Gabi drehte fast durch. Nach guten zehn Minuten gönnte ich der röchelnden Frau eine kleine Pause. Melanie hatte meine Eichel hinter dem Halszäpfchen und ihre Schluckbewegungen zwangen mich nach kurzer Zeit in ihren Magen zu spritzen. Danke für deinen Saft du weist was ich brauche hauchte Melanie mir ins Ohr. Ja es ist geil so abzuspritzen aber jetzt greife ich mal in Gabis Scheisskanal. Melanie zog Gabi an den bereits blau angelaufenen Eutern hoch und ich schmierte meinen rechten Arm mit Butter ein. Der Rest der Butter schob ich ins offene Arschloch von Gabi und schob gleich meine Faust in das schmierige Loch. Von Gabi hörte man nur ein tiefes schnaufen, sie genoss es wie ich mich langsam in ihren Darm arbeitete. Die Rosette umschloss meinen Unterarm während ich mit meinen Fingern um Gabis erste Darmwindung arbeitete, dabei röhrte Gabi erst mal los. Ahh jah komm tiefer in mich, tu es, jetzt gleich, mit einem ruck überwand ich die Darmkurve und rutschte bis über meinen Ellbogen in die Frau hinein. Aber schon kam die nächste Darmkrümmung und Gabi versuchte sich weiter zu entspannen. Nach über 10 Minuten Darmmassage wollte ich Gabi vollends aufbocken. Melanie lies langsam das Seil an dem Gabi mit ihren Brüsten hing los und ich konnte mit gestrecktem Arm tiefer in den Scheisskanal rutschen. Gabi entspannte sich vollends als endlich der Zug an ihren Titten nachließ und brunzte los.

Ich staunte, sie mal Melanie wie der Schließmuskel meine Schulter umschließt. Ja das ist der absolute Wahnsinn ich sehe deine Hand im Bauch von Gabi, die dreht gleich ab, ihre Augen fallen fast heraus, ich glaube sie will schreien aber bringt keinen Ton heraus. Mach ein paar Fotos, denn gleich wirst du den wirklichen Wahnsinn sehen. Ich bereitete den Rückzug vor und ballte meine Hand zur Faust. Na Gabi bereit? Jahh hörte ich sie, ich weiß was jetzt kommt, tu es, mach mich fertig. Mit voller Kraft riss ich meinen Arm aus  ihr heraus und der Darm hing mindestens 20cm heraus. Gabi viel von den Barhockern, kotzte schwallartig los und blieb zitternd am Boden liegen. Ich stand auf und pisste über den heraushängenden Darm den Melanie ins Maul nahm und saugte als wenn es ein Schwanz währe. Gabi zuckte noch eine Weile und dann zog sich ihr Darm wieder in den Arsch zurück. Heiser hauchte mich Gabi an, du hast mich geschafft, ich schlafe gleich ein. Melanie und ich legten uns aus Sofa und schliefen auch gleich ein während Gabi auf dem Boden in der Kotze und Pisse eingeschlafen war.

Bewertung

Votes with an average with

Kommentare

Megs ·Administrator·

doch hier kann ich nicht anders. Bitte vergebt mir. Es ist MEINE Meinung und zählt auch trotz Admin-Status nicht mehr als andere.

Diese Geschichte ist einfach nur abartiger, schwachsinniger Scheiß!

Beim besten Willen finde ich einfach nichts, überhaupt nichts Gutes an ihr. 

Niemals wollte ich so hart, direkt und verletzend kritisieren. Doch hier ist es mit meiner Toleranz vorbei. Hier kann ich nicht mehr an mich halten.

Bisher habe ich stets eine Begründung abgegeben, wenn ich eine 1-Stern-Bewertung vornahm. Diese Mühe mag ich mir nicht mehr machen. Quid pro quo. Das ist nicht "abartig", das ist einfach nur Buchstabendurchfall. Lieber Anal-Sex als Anal-phabeten!

WOW, ich bin ehrlich und von ganzem Herzen beeindruckt. Bisher glaubte ich tatsächlich jede, vollkommen egal wie sinnvoll sie auch sein mag, Ansammlung von Worten wäre besser als eine leere Seite. Nun erkenne ich, ich habe mich geirrt.

Das ist keine "geile, abartige" Phantasie sondern eher der geistige Erguss eines "wahren Geniessers", der glaubt besonders kreativ zu sein indem er alles, aber auch wirklich alles in vollkommen absurde, kranke und idiotische Dimensionen steigert.

da wir kurz vor dem Weihnachtsfest stehen, wage ich es nun einen Wunsch zu äussern. Bitte, bitte schreib nie wieder eine "Geschichte".

 

Den einen Stern gibt es nur als reine Anerkennung, weil du dir die Mühe gemacht hast überhaupt etwas zu schreiben. Inhaltlich ist es ein vollkommen sternenloser Nachthimmel... schwarz und leer.