Sie wollte es so haben (Teil 6)

<<< zum Teil 5 

Ich war entsetzt was ich da sah, aber es ging noch weiter. Auf dem nächsten Bild konnte man ihre Zunge sehen. Dort hatte sie zwei Piercings und die Zunge war völlig dick angeschwollen. In ihren Backen hatte sie jeweils ein Piercing und an der Nasenwand hatte sie einen dicken Ring bekommen.

Ein anderes Bild zeigte wieder ihr Gesicht. Ihre wunderschönen langen Haare waren abgeschert und auf ihren Augenliedern stand auf einer Seite SKLAVIN und auf der anderen Seite SILVIA. Auf dem nächsten Bild konnte man sie von hinten sehen und auf ihrem Rücken stand unten über dem Hintern ICH BIN und auf den Arschbacken EINE und NUTTE.

 Dann konnte man ihren ganzen Körper sehen. Sie stand da und lächelte aber ich denke das dieses lachen ein erzwungenes Lachen war. Sie zeigte ihre Finger und auf dem nächsten Bild konnte man die Hände genauer sehen. Die Hände waren nebeneinander und auf den Finger stand ICH BIN EINE KLEINE GEILE DRECKIGE DEVOTE NUTTE. Die Worte standen der Länge nach auf den Fingern und in Farbe damit es auch auffiel.

Für weitere Bilder musste man wieder bezahlen und ich konnte nicht anders. Nun sah ich ihre Fotze. An ihrem Kitzler hatte sie einen großen goldenen Ring an dem einer Kette befestigt war. Dieser Ring, darauf wurde hingewiesen, wurde fest verlötet. An ihren Schamlippen waren es auf beiden Seiten jeweils fünf Ringe. Durch diese Ringe war ein Bolzen geschoben der unten mit einem goldenen Schloss versehen war. Dann stand dabei GEGEN FREMDBENUTZUNG und es wurde wieder darauf hingewiesen das diese Ringe fest verlötet waren. Ein anderes Bild zeigte wie es aussah wenn der Bolzen weg war. Alles natürlich noch völlig geschwollen durch das Piercen. Das nächste Bild zeigte wohin die Kette vom Kitzler hinging. Sie führte direkt zu ihren Nippeln und war ebenfalls verlötet.

Dann war da noch ein Text. Dieses Miststück hat sich freiwillig gemeldet und brauch es täglich hart und dreckig  auch gerne mit mehrere, auch gerne mit Frauen oder beides.

Die Nutte nimmt die Pille. Kann also besamt werden bei vorherigem Gesundheitsnachweis.

Spezielle oder extreme bzw. bizarre Wünsche bedürfen einer Genehmigung sind aber nicht ausgeschlossen. Für dieses Objekt nehmen wir nur Bewerbungen an die wir dann ausfiltern und entscheiden.

 Plötzlich klopfte es am Fenster und ich bin voll erschrocken. Ein Mann stand da und forderte mich auf das Fenster runterzudrehen. Sie kenne ich doch. Scheiß Handyortung was? Und dann bekam ich seine Faust ins Gesicht und war k.o. Als ich wieder zu mir kam war ich in einem dunklen Raum. Ich wollte mich bewegen war aber völlig gefesselt. Ich saß auf eine, Sessel und sah wirklich nichts. Wo war ich denn? Wie lange war ich k.o.? Was soll das alles hier? Es ging ein Licht an und eine Frau kam mit Maske über ihrem Gesicht in den Raum.

Hallo du kleiner dummer Loser! Mein Name ist Helen und Du solltest mir jetzt genau zuhören, ganz genau mein Lieber. Sie packte mich an meinem Schwanz und zog ihn sehr grob lang. Aufgepasst du dummer Penner. Du warst es doch der deine Frau im Internet ausgeschrieben hat, oder? Sie zog fest an meinem Schwanz und ich schrie Jaaa, das habe ich. Wusste sie davon? Wusste Sie davon!!!??? Schrie sie mich wieder an und drückte ihre Hand zu Nein, nicht ganz Wir waren immer auf der Suche nach was speziellem aber das hier ist doch. Aaaaahhhhhh zu speziell. Ich spürte wie diese Situation mich schon etwas geil machte was sich dann auch an meinem Schwanz bemerkbar machte. Ahhh, dich macht das Geil was? Normalerweise sollten wir dich belohnen weil Du uns eine kleine wirklich geile Sklavennutte vermittelt hast! Sie zog dann ein Messer aus ihrem Mantel und setzte es an meinem Schwanz an Andererseits sollte mal einen kleinen Penner wie dich bestrafen für das was Du getan hast. Hast Du gesehen wie deine kleine geile Nutte abgefickt wurde an ihrem ersten Tag bei uns? Mittlerweile wurde sie schon ein paar Mal gefickt unter anderem von der Tätowierer der sie richtig hernahm und jedes Mal hat sie danach gesagt das es ein um längen besserer Fick war als mit Dir! Hahahaha. Hast Du sie gefragt ob Du sie jemals schon befriedigt hast? Ich schaute sie an und sagteWir waren immer zufrieden. Sie lachte und sagte Ja Du vielleicht oder warum ward ihr denn auf der Suche? Hast Du sie schon oft betrogen? Sie drückte das Messer fester an meinen Schwanz und stach etwas zu Ja ab und zu schon sagte ich.Der Fick mit unserer Zofe hatDir ja auch Spaß gemacht oder? Möchtest Du das Luder noch mal haben? Wie sie deinen Schwanz geritten hat. Hat Dir das gefallen?

 Ja das hat es sagte ich. Magst Du sie noch mal haben? Jetzt und hier. Ihr zwei alleine in einem Zimmer mit Bett und die ganze Nacht. Ich schaute sie an und sie drückte das Messer wieder etwas fester zu. Zofe schrie sie und die Tür ging auf. Da stand sie mit weißen halterlosen Strümpfen und heftig geschminkten roten Lippen. Mach ihn los sagte Helen zu ihr. Die Zofe kam auf mich zu uns machte die Fesseln los. Helen nahm das Messer weg und sagte Blas seinen Schwanz. Sofort begann sie ihre Lippen um meinen Schwanz zu legen und fing an zu blasen. Sie hatte wirklich Talent darin und verwöhnte mich mit ihrem Mund. Na kann das deine Frau auch so gut fragte Helen und ich antwortete stöhnend Nein. Hinter dem Sessel in dem ich gefesselt war stand ein Tisch darauf musste sich die Zofe legen.

Sie legte sich darauf und ich ging auf sie zu Willst du sie ficken fragte Helen. Die Zofe bewegte sich sehr reizvoll auf dem Tisch. Sie präsentierte mir ihre Löcher und sagte Komm bitte fick mich. Benutzemich als deine Nutte. Ich schaute sie an und konnte es kaum glauben. Dann ging ich auf sie zu und Helen sagteDu kannst sie nun die ganze Nacht haben, Bedingung allerdings ist das Du uns deine Frau noch eine zeitlang hier lässt und deine Schnauze in der Öffentlichkeit hältst. Du bekommst noch dazu 100.000 € in bar als kleinen Anreiz dein Maul zu halten. Wie siehst aus? Die Zofe hatte in ihren Händen das Geld und winkte damit. Komm fick mich sagte sie und streckte ihr Becken nach oben.

Helen nahm mich an den Schultern und drückte mich in Richtung Tisch. Ich stand direkt vor ihrem rasierten Loch und Helen setzte meinen Schwanz an.Komm drück ihn in diese geile enge feuchte Spalte und nimm die Kohle. Komm schon, koooommmm mach. Sie drückte mein Becken etwas nach vorne und nahm meine Schwanz in die Hand. Ich spürte wie meine Eichel in die Zofe eindrang und sie gab mir das Geld. Scheiß drauf sagte ich und dachte ich und steckte meinen Schwanz mit einem lauten Stöhnen von der Zofe ganz in sie. Mein Schwanz glitt raus und rein.So unterschreib noch hier und hier kurz und dann lass ich euch alleine sagte Helen. Ich lass gar nicht was ich da unterschrieb und fragte nur Was ist das denn?

 Nur zur Sicherheit. Damit ich das auch schriftlich habe sagte sie und nahm die unterschriebenen Papiere. Die Zofe vor mir stöhnte wir verrückt und wurde völlig wild. Dann öffnete sich plötzlich die Tür und mein Frau kam mit zwei Männern an der Seite in den Raum. Sie hatte nur Latex Stiefel an die ihr bis weit über die Knie gingen und an Hals und Armen trug sie Manschetten. Man konnte sofort dieses FICK MICH lesen und diese Kette die von ihren Brüsten zu ihrem Kitzler ging.

 Die beiden Männer packten sie an den Armen. Beiden hatten Masken auf und waren schwarz gekleidet. Darf ich vorstellen sagte HelenDeine Ex-Frau. Ich schaute sie an während mein Schwanz immer noch in der Zofe steckte. Meine Frau schaute mich geschockt an.Ich will die Scheidung! Ich habe alles gehört und gesehen und nun das hier. Ich zog meinen Schwanz aus der Zofe Bitte, wir wollten das doch irgendwie. Ich werde mich nie von Dir scheiden lassen. Dann klopfte mir Hellen mit dem Papier auf den Kopf Ah ah ah, die nötigen Papiere hast Du schon unterschrieben schon vergessen? Sie zeigte mir die Papiere die ich vorhin so leichtfertig unterschrieben habe und ich konnte lesen Einvernehmliche Scheidungspapiere.

Ich war schockiert.

 

Fortsetzung folgt…

Bewertung

13 Votes with an average with 5

Kommentare

Habe nicht gedacht, dass sich die Geschichte noch steigern läßt! Das ist jetzt Aktion pur! Die Scheidung der Hure von ihrem vertrottelten Ehemann eröffnet neue Möglichkeiten! Bin neugierig, wie sich das weiter entwickeln wird!  Sehr schön auch die Schilderung der Verschönerung der Hure! Das ist wirklich Spitze! Die Zuhälter leisten hier Qualitätsarbeit! Bitte weiter so!!!!!

nicht auszudenken, was unter anderem auch mit IHM passieren könnte, wenn bei den papieren (wir erinnern uns er hat sie alle blind unterschrieben...) auch eine erklärung zu seiner eigenen versklavung enthalten gewesen wäre!

frei nach dem motto: an der frau arbeiten wir; aber du wirst das gleiche erleiden......

Freue mich schon riesig auf die nächsten folgen - echt klasse interessant geschrieben!

DANKE dafür!

In reply to by hengst1970

Gerne nehme ich eure Anregung mit in die Geschichte auf

In reply to by Silvia

Einige unrealistische Stränge (kriminelle Taschenspielertricks bei illegalen Verträgen, die Lethargie und das Verhalten des Ehemannes und die Verstümmelung und Verschandelung einer bildhübschen Frau ) und schon können hier einige vor Begeisterung das Wasser nicht mehr halten, Wahrscheinlich nach dem  Zimmeraufräumen und vor dem Geschirrabtrocknen bei Mutti. 

Ihr wollt Anregungen? Wie wäre es zB. damit, dass der Ehemann endlich damit anfängt, seine Frau zu befreien und sich mit einigen früheren direkten oder indirekten Opfern dieser kriminellen Mittelstandsvereinigung zusammentut, die sich schon länger vorbereitet haben und da die Firma ja nicht gerade diskret vorgeht, in Kontakt zu denen tritt und sich Zugang zu den Räumen verschafft. Den bodyguard per teaser kampfunfähig machen und dann zum Krüppel schlagen, der seine Beine und Arme und Stimme nicht mehr benutzen kann. Helen wird vernäht und zugeschweisst und per Ultraschall taub gemacht, der Boss und alle sonstigen Handlanger werden per Wahrheitsdroge und Waterboarding zu kompletten  Geständnissen gezwungen ( incl.der Konto- und Pincodenummern und Vorsorgeabfragen der prallgefüllten Konten und PC-Foren und HP-Konten, aller Safekombinationen, aller Adresslisten und sonstiger Geheimnisse der Firma). Die zahlenden Kunden werden anschliessend finanziell erpresst und dann auf vielen Schienen ( privat und beruflich ) blossgestellt und angezeigt.

Als nächstes bekommt der " Piercing-und Tatookünstler" Besuch von der taskforce, und kann zuschauen, wie seine Frau und seine Tochter zunächst von mehrereren Männern benutzt werden und dann wird Silvia auf seinen Tisch gelegt, daneben ein Foto, wie sie vor der " Behandlung" ausgesehen hat und dann bekommt der Piercer und Tatookünstler die Chance, sie wieder in den Ursprungszustand zurück zu versetzen- ohne irgendwelche Narben oder Rückstände zu hinterlassen. Seine Aktivität wird dadurch beflügelt, dass ihm um sein Gehänge eine Vorrichtung angebracht wird, die aus einem mit Diamantsplittern besetzten Draht besteht, der in eine elektrische Aufdrehrolle endet, die sich ganz langsam,aber ständig zuzieht. und deren Vorrichtung durch Stromzuführung wie ein Kauter wirkt, also Blut- und sonstige Gefässe sofort verschliesst. Dadurch wird er, wenn er sich keine Mühe gibt und sich nichts einfallen lässt, ganz langsam kastriert, ohne zu verbluten. Mit derselben Vorrichtung macht natürlich auch der Boss der Firma Bekanntschaft ( ohne Chance auf Stop wegen Wiedergutmachung ) . Der gesamten Belegschaft wird dann per tatoo und Brandeisen ins Gesicht markiert, dass sie Kinderschänder und Sex-Verbrecher sind. Dass die körperliche, emotionale und psychische Verstümmelung von Silvia und der anderen Opfer der Firma dadurch nicht beseitigt wird und man sich hoffentlich irgendwie um sie kümmert,damit sie wieder gesund werden und das Trauma verlieren, kann man nur hoffen. Dazu soll das "Geld der Firma " dienen Zweifel sind angebracht. 

Ich gebe meine perversen und unrealistischen Gedanken zu, aber die sind genau so unerotisch und wenig antörnend, wie das, was in 6 Episoden bisher verbreitet wurde. Wahrscheinlich bin ich hier wirklich fehl am Platze. Genau so, wie der Titel, denn sie wollte das bestimmt nicht so haben.

Wenngleich ich mich nicht (mehr) über die Schlichtheit von Gemütern aufzuregen vermag und großen Wert auf die Trennung von Fantasie und Realität lege, so hat der Kommentar von silverwood eigentlich selbst einen Haufen Sterne verdient - ist er doch deutlich unterhaltsamer und besser geschrieben als der Gegenstand, auf den er sich bezieht. Und, silverwood, die Annahme, unter der hiesigen Leser- und Autorenschaft ginge es womöglich anspruchsvoller zu als im Rest der Gesellschaft, ist trügerisch und -entschuldige- ein klein wenig elitär.  

Prinzipiell bin ich ja ganz Deiner Meinung, Helen6. Fantasie und "Moral" gehören nicht zusammen. Allerdings kann ich mir ein q.e.d. wirklich nicht verkneifen. Hast Du etwas gegen Leute, die mit bloßen "Fick-mich"-Geschichten nicht zufrieden sind? Warum eigentlich? Es kann doch auch mal hart und geil sein und trotzdem einen Hauch von "Literatur" aufweisen. Wäre das nicht schön? Oder ist das eine Überforderung?

will sowas haben,....

 

In reply to by SANITARIUM

Wenn mir die ersten Teile einer Geschichte schon nicht gefallen hätten, dann hätte ich an deiner Stelle die nächsten doch gar nicht erst geöffnet. Ich  frage mich eh schon, ob du dich hier nicht nur zum stänkern rumtreibst.

Die Geschichte sollte weitergehen! Da ist viel Schwung und Potential drinnen! Die Verfasserin versteht es, ihre Phantasie stilistisch hervorragend umzusetzen und es entsteht dabei ein sehr anregendes Ereignisbild! Hoffentlich gibts bald neue Folgen!!

Ich habe die Geschichte mit Interesse und Vergnügen gelesen! Schade, dass es keine Fortsetzungen gibt! Vielleicht kann sich die Verfasserin doch noch dazu entschließen? Talent und Ideen hat sie jedenfalls genug! Also bitte weiterschreiben!!

Schade, dass die Geschichte nicht fortgesetzt wird......