Radwechsel bei Nacht

 

Ich bin nur selten auf Bahnhöen anzutreffen. Meistens bin ich mit meinem Motorrad unterwegs. Manchmal auch mit meinem Scheissfiat, wenn der mal läuft. Grühlingstrasse. Es ist Nacht. Ich hab die Auffahrt zu schnell genommen und es hat den rechten Hinterreifen von der Felge gedrückt. Scheisse im Quadrat. Ich rumpele über den Beschleunigungsstreifen und schleppe mich ein Srück die Sandspur entlang. Mit  eingeschalteten Warnblinkern. Ich stelle die Warnleuchte auf. Scheisse hoch 3 die Alufelge hat was abgekriegt. Ne Ronal. Teuer und nicht zu retten. Ich bocke den Wagen auf und hole das Ersatzrad raus. Ich mache mich an den Radwechsel.. Plötzlich eine Hand in meinem Genick. Eine andere an meiner rechten Titte.

"Was machst Du da Kleines."

Als wäre das nicht zu sehen.  Der Arsch muss mit ausgeschaltetem Motor rangerollt sein und sich dann angeschlichen haben. Ich habe nichts gehört. Ich bin ungeil und schlecht gelaunt, weil die teure Felge im Arsch ist.. Das werdet ihr alle verstehen. Da hat mir so einer grade noch gefehlt.

"Lass das oder hilf mir wenigsten."

Ein Griff in die Haare und ich werde daran hochgezerrt. Das hätte er besser nicht getan. Ich hab den Radmutterschlüssel noch in der Linken und lasse ihm den mit voller Wucht zwische die Lichter knallen. Er bricht zusammen. Scheisse an dem Schlüssel ist eine graue Masse. Ich schiebe den Kadaver mit den Füssen unter der Leitplanke durch, erledige den Radwechsel. Ich wische den Schlüssel mit enem Lappen ab. Verstaue alles, auch die Warnleuchte in meiner Karre.

Aus einer Eingebung heraus steige ich über die Leitplanke. Schön liegt er da. Ich ziehe mir Jeans und Slip bis auf die Knie herunter und pisse völlig gelassen über ihn. Dann steige ich in meinen Scheisskarre und fahre in Richtng Heimat. Trinke noch ein Bier in meiner Stammkneipe gegenüber meiner Wohnung. Für den Erfolg gönne ich mir noch einen eiskalten Willie mit Birnenschnitze. Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Er wird es nie wieer tun. Am nächsten Tag wir über einen Leichenfund in der Saarbrücker Zeitung berichtet. Angeblich Drogenmilieu. Es wurde Dope bei ihm gefunden. Egal.

Zur allgemeinen Beruhigung. Es gab keinen Toten. Ich habe ihn ins Knappschafkrankenhaus gefahren wo die Stirnwunde genäht und die Nase gerichtet wurde. Polzei  wollte er keine, da er tatsächlich bekifft war. Hat sich sogar bedankt, dass ich auf eine Anzeige verzichte. Ich hab ihm geraten die Kifferei zu unterlassen, wenn ihn die auf solche Ideen bringt.

2 Pils und den Willie habe ich wirklich getrunken.  Bisher habe ich auch noch niemand umgebracht. LG Juliet

Bewertung

Votes with an average with

Kommentare

Megs ·Administrator·

Um etwas Gutes zu sagen, ist die Geschichte schlicht zu kurz. Und der Hinweis, dass Du nicht auf Bahhöfen anzutreffen bist, reicht nicht als Bezug zum Projekt "Bahnsteig". 

Halt! Eines gibt es doch: Erotisch wie ein Pfund Salz.

Sorry. Aber Du bist hart genug, solch direkte Worte zu (v)ertragen.

Thema verfehtl - wie schon gesagt wurde, das Wort Bahnhof allein genügt nicht. Der Rest ist so wenig plausibel zusammengeklittert wie kein Rad der Welt von der Felge rutscht, weil frau eine Kurve zu schnell nimmt. Der Rest ist Aggression ohne jegliche Erotik, und ich für keine Idee ist selbst diese Story zu lang.

....  sollte keine erotische geschichte werden. eher eine warnung. es war ein reales erlebnis, im projekt bahnsteig werden alle frauen auf handgriff geil, wenn ein scherz mit ihnen gemacht wird. der typ wollte auch nur einen scherz machen. ich hab das aufgeschrieben, weil sowas ganz anders ausgehen kann. eben mit glück im krankenhaus, oder eben auf dem friedhof. ich war schon schlecht gelaunt, wegen der felge. eine kurve die immer 80km/h vertrug, verträgt keine 50 mehr, das liegt am strassenzustand für den ich steuern zahle. der fiat hat heckantrieb, auch die maschine sitzt hinten bei schlechtem strassenbelag oder wechsel vom asphalt schiebt die karre übers heck weg. dann ommt noch jemand vorbei, der sich einen spass mit mir erlauben will. es sollte nur ein kleiner hinwes sein, dass nicht alle versuche zu einem happy end führen.

In reply to by julie01

…die Geschichte versteht sich selbst als Kommentar; sehr erhellend. Und ich dachte, dass es sich um ein Zahlenspiel handelt: Erst weiß man nicht, ob deine Protagonistin ein Zweirad oder ein Vierrad fährt (in meinem Kopf haben sich Motorrad und Auto zu einem Trike zusammengeschlossen) und dann kommt die Aufklärung relativ verschlüsselt: “Scheisse im Quadrat”, also doch ein Auto! Wenig später heißt es dann aber: “Scheisse hoch 3”, oder doch ein Trike?! Und zu allem Überfluss gibt es dann auch noch zwei Enden! Wer glaubt, dass man einer Erzählerin, die sich bei der Bestimmung des Fahrzeugtyps derart unsicher ist, einen Satz wie: “Zur allgemeinen Beruhigung.”, abnehmen kann, der irrt sich meiner Meinung nach gewaltig. Ich denke, dass es sich hier um ein groß angelegtes Verwirrspiel handelt, mit dem von einem tatsächlichen Mord ablenken werden soll. Deswegen werde ich dem ersten Ende Glauben schenken!

In reply to by angelusnovus

....und hätte das nicht aufschreiben und senden können. es gibt situationen in denen ich neben mich treen kann. das war so eine. es passiert beim motocross, stockcar, roadshows oder wenn es heikel wird. ich kann der idiotin zusehen was sie macht oder mit sich machen lässt.. ich bin dann völlig emotionslos. verspüre weder angst, durst, schmerz und weiss vor allem was zu tun ist. manche leute können das spüren. eine nervige kontrolle von police, gendamerie, douane, weiss der kuckuck was, in westafrika war einmal überraschend schnell beendet. "`a cote de la femme est un ange noir".....

vermutlich geht das auf ein erlebnis im jahr 2003 zurück und ich bin froh, dass es funktioniert. ich bin etwas seltsam

In reply to by julie01

..... irgendwann im knast landen und zwar ziemlich lange, weil dich niemand begnadigen wird. ein vorzeitige entlassung wegen guter führung schliesse ich auch aus. irgendwann wirst du jemand umringen. eher versehentlich.ich kenne und bewundere deine reflexe auch beim stockcar oder roadshows. ich hab dir ein team t-shirt bedrucken lassen "Reize mich nicht!". beidseitiger aufdruck. du solltest es ständig tragen. soviel glück wie bei der aktion oder in Nimes wirst du nicht immer haben. ich wünsche es dir aber. herzlichst 

Elvira

aus welcher Motivation heraus, Menschen ihre Geschichten hier veröffentlichen. Da arbeite ich selber seit Wochen an einer Geschichte und erlebe hier, wie diese Zeilen, die ich nicht einmal Geschichte nennen mag, wahrscheinlich innerhalb von 6 Minuten geschrieben wurde. So wirkt diese auf jeden Fall für mich. Aus der Erinnerung heraus, bleibt mir das Wort "Scheisse" und das mir "Scheissfiat" als neues Wort geboten hier wird. Ich habe daher diese Zeilen mit nur 1 Stern bewertet.

well wishes

yuna

In reply to by Yuna

ich könnte mich kringeln. Aber du bringst es auf den Punkt und es hat nicht mit der oben stehenden Geschichte zu tun. "Da arbeite ich Wochen..." genau das denke ich bei so mancher Story die ich hier lese auch und wundere mich dann nur noch. Über Bewertungen, über Kommentare und einfach über alles andere auch.

OK Zusammenfassung:

Ein Typ versucht Frau zu vergewaltigen, Frau tötet Typ in Notwehr, Frau kriegt Panik und flüchtet - Ende Geschichte.

 

Was hat das mit "Bahnhof" zu tun?

Was soll das hier auf einem Forum für erotische Geschichten?

 

Das soll also ein Kommentar auf die Geschichten mit 'unwillig'-Setting sein. Ich habe schon deutlich inteligentere Kommentare gelesen. 1 Stern.

Auch eine Form des Masochismus das hier zu lesen

 

Was hat das mit Bahnhof zu tun? Was hat das mit Erotik zu tun? Was hat das mit einer Geschichte zu tun?

Zu Schulzeiten sagte man 6 setzen und das passt hier auch. Yuna hat es treffend formuliert, wobei bei den 6 Minuten vermutlich die Rauchpause mit inbegriffen war.